Ich komme zu schnell: Was hilft dagegen?

ich-komme-zu-schnell

Viele Männer denken nach dem Sex „Hilfe, ich komme zu schnell“. Doch was hilft dagegen? Wir verraten es Ihnen.

Sie kommen nachhause, die Freundin wartet schon sehnlichst und Sie landen sofort im Bett. Doch kaum begonnen, sind Sie auch schon wieder fertig, „Verdammt, ich komme zu schnell!“ Mit diesem Problem sind Sie nicht allein. 20-40% der Männer heutzutage haben eine vorzeitige Ejakulation und das beeinflusst nicht nur das Sexleben, sondern kann ganze Beziehungen oder schöne Abende zerstören.

„Beim Sex kam ich immer nach 30-60 Sekunden, manchmal auch weniger.“ Matthias M. Berlin

Oftmals sind Sie jedoch gar nicht primär schuld daran und könnten durch einfache Tricks Ihre Ejakulation um ein Vielfaches hinauszögern.

Doch die meist verwendeten Methoden bringen leider so gar nichts. Schlimmer noch, sie haben oftmals den entgegengesetzten Effekt und bauen nur noch mehr Frustration auf, die eine erneute Barriere bewirkt.

Die klassischen Methoden, die jedoch keine Problemlöser sind

Training durch Masturbation

Jeder Mann kennt es selbstverständlich aus seiner Jugend. Masturbation ist etwas völlig normales und gehört zur Entwicklung dazu, jedoch kann zu viel masturbieren schnell zu einem falschen Signal für den Körper werden!

Beim Masturbieren kommt es nicht darauf an, lang durchzuhalten, vielmehr will man so schnell wie möglich ejakulieren und den Orgasmus spüren. Doch genau das gibt dem Körper jedes Mal die Botschaft, so schnell wie möglich zu kommen und jeder Teil des Körpers wird darauf trainiert.

Kommt es dann später zum Geschlechtsverkehr, bei dem man eben nicht so schnell wie möglich kommen möchte, kann der Körper den Unterschied nicht feststellen und versucht trotzdem, so schnell wie möglich zu kommen.

Dieses unbewusste Training erfolgt über Jahre hinweg und ist einer der Hauptgründe für vorzeitige Ejakulation.

Abstoßende Gedanken

Ein weitverbreiteter Trick sind ekelhafte Gedanken. Viele Männer benutzen diese Methode, wenn sie spüren, dass sie kommen, um die Ejakulation noch etwas hinauszuzögern. Die Gedanken können dabei von einem urinierenden Affen bis hin zu abschreckenden Tieren, wie Spinnen variieren. Egal an was Sie denken: es hilft nichts! Vielmehr sorgen solche Gedanken für eine gedrückte Stimmung und beeinflussen die gesamte Atmosphäre.

Stop-and-Go

Diese weit verbreitet Methode empfiehlt, kurz vor dem Samenerguss zu stoppen, um die Gedanken wieder zu sammeln und anschließen durchzuhalten. Diese Methode bewirkt aber oftmals genau das Gegenteil, nämlich durch die enorme Anspannung des Körpers kommen Sie noch schneller, sobald Sie wieder mit der Stimulation anfangen.

Viel, viel Training

Ein weiterer Aspekt, der oft falsch verstanden wird, ist das allgemeine Trainieren. Dabei sind aber nicht, wie ein mancher denkt, Krafttraining und schweißtreibende Fitnessstudio-Sessions gemeint. Diese wirken sich sogar negativ aus und können dafür sorgen, dass es erst gar nicht zum Geschlechtsverkehr kommt, da der Körper zu erschöpft ist!

Das Training, das wirklich etwas hilft, ist Beckenbodenmuskulatur Training und dieses lässt sich kaum gezielt an großen Geräten im Fitnessstudio trainieren.

Die allbekannte Kegelübung wäre hier schon ein besserer Ansatz, da sie die Beckenbodenmuskulatur stärkt, doch das bloße Trainieren bringt nicht viel, da der komplette Mechanismus dahinter durch pures Training nicht verstanden wird.

Die Squeezing-Methode

Durch ein Anlegen der Finger an der Eichel des erregten Glieds soll geübt werden, eine vorzeitige Ejakulation zu verhindern. Abgesehen davon, dass diese Methode den gesamten Spaß am Sex verdirbt, wird auch hier unbewusst vielmehr auf einen noch früheren Orgasmus hingearbeitet, da diese Lösung theoretisch nur möglich ist, wenn der Penis nicht erregt ist- das damit entstehende Problem dieser Theorie wird jeder verstehen.

Konzentration auf das Wesentliche

„Wenn ich mich ganz stark darauf konzentriere, nicht zu kommen, komme ich auch nicht zu schnell!“ Diese Einstellung teilen leider viele Männer, die vom ständigen zu-früh-kommen gefrustet sind. Wer jedoch ständig an die bevorstehende Ejakulation denkt und diese analysiert, beziehungsweise versucht, zu kontrollieren, bewirkt im Endeffekt nichts, außer, dass der gesamte Spaß an der Sache verloren geht und Ihre Frau sich im besten Fall auch noch vernachlässigt fühlt. Zwar muss man sich klar bewusst sein, wann die Ejakulation stattfindet und diese kontrollieren können, doch ein verkrampftes Denken daran, nicht zu kommen, hilft hier nicht.

Die wahren Gründe

Die wahren Gründe für eine vorzeitige Ejakulation reichen von der genetischen Veranlagung, die aus dem Sexverhalten der Vorfahren aus der Steinzeit resultiert, bis hin zu allgemeiner Unwissenheit über die Abläufe während einer Ejakulation und damit das Unverständnis des Problems.

Auch Aufregung spielt eine große Rolle, da sie einen Kontrollverlust über den Körper nach sich zieht.

Ein weiterer Grund, für den Sie nichts kann, ist ein überempfindliches Nervensystem. Je nach Veranlagung ist jede Person unterschiedlich empfindlich und so verlieren manche schon beim Vorspiel komplett die Kontrolle. Dies muss kein Nachteil im Allgemeinen sein, Sie sollten nur wissen, wie Sie diesen angeblichen Nachteil zu Ihrem Vorteil verwandeln.

Die Lösung

„Es ist mittlerweile einen Monat her und ich kann behaupten, dass ich meine vorzeitige Ejakulation für immer besiegt habe.“ Matthias M. Berlin

Tim Seeger erklärt in seinem Ejakulationstraining Handbuch, wieso herkömmliche Methoden absolut keine Wirkung erzielen und wie jeder schon nach kürzester Zeit seine Ejakulation beherrschen und so sein Sexleben auffrischen kann.

Dabei geht er nach drei simplen Schritten vor, die in kürzester Zeit Erfolg versprechen und den Satz „Ich komme zu schnell!“ für immer in die Vergangenheit verbannen.

„und bereits am nächsten Tag hielt ich etwa 9 Minuten durch.“ Michael K. Hamburg

1.) Zuerst muss ein allgemeines Verständnis für den eigenen Hormonhaushalt und die ablaufenden Prozesse vor und nach der Ejakulation erschaffen werden, um diese kontrollieren zu können.
Hierbei ist es wichtig, die beiden Hormone Dopamin und Serotonin im Gleichgewicht zu halten.
Beide sind zwar Glückshormone, doch eines bewirkt eine frühzeitige Ejakulation, während das andere hilft, länger durchzuhalten. Eine Balance zwischen beiden ist somit der Schlüssel zum Erfolg.

2.) Wie schon bei den falschen Methoden festgestellt, gibt es mentale Ursachen für ein kürzeres Durchhalten. Mentale Kontrolle hilft, man bewegt sich jedoch auf einem sehr dünnen Pfad. Ein falscher Gedanke und die vorzeitige Ejakulation wird weiterhin passieren. Tim Seeger hilft dabei, sich auf genau diesen Pfad zu konzentrieren und die richtige mentale Stärke zu entwickeln.

3.) Neben der mentalen, spielt natürlich auch die körperliche Kontrolle eine große Rolle. Durch einfache Übungen können Sie die komplette Kontrolle über Ihre Muskeln und den Körper bekommen und so länger durchzuhalten. Dabei ist es jedoch wichtig, zu lernen, welche Rolle die Muskeln bei der Ejakulation überhaupt spielen, denn ansonsten kann ein Muskeltraining auch in die falsche Richtung lenken und einen noch früheren Samenerguss erzeugen! Mit Tim Seegers Hilfe wissen Sie schon bald, welche Muskeln wann und wofür eingesetzt müssen, um Ergebnisse zu erzielen.

Vorteile von Tim Seegers Programm

Der wohl offensichtlichste Vorteil ist, dass dieses Training Ihr gesamtes Sexleben und damit vermutlich auch Ihre Beziehungen grundlegend verändern wird.

Sie werden sich mehr zutrauen und allgemein wohler in Ihrer Haut fühlen, wenn Sie Ihren Körper verstehen und wissen, wie Sie ihn kontrollieren können.

„mein Selbstvertrauen (hat) wieder zugenommen.“ Manuel O. München

Außerdem wird ein länger raus gezögerter Orgasmus umso intensiver und das Training bringt so nicht nur ihr mehr Spaß im Bett.

„Ich habe noch nie solche intensiven Orgasmen erlebt.“ Jürgen D. Kassel

Tim Seeger- der Erlöser?

„Ich war echt überrascht, da ich eine Menge neuer Informationen bekommen habe, die ich bisher nirgends gesehen habe. Du hast echt eine super Arbeit geleistet, um das alles zu erklären. Warum konnte ich dieses Wissen nicht auf anderen Websites oder Büchern finden? Irgendwie reden alle Leute nur über PC bzw
Kegelübungen und all diese anderen unbrauchbaren Techniken, welche einem aber nicht dabei helfen die eigentliche Ursache zu beseitigen.“ Matthias M. Berlin.

Dass bisherige Lösungen, die im Internet zu finden sind nicht wirken, werden Sie vielleicht schon selbst gemerkt haben, beziehungsweise die Gründe dafür sind Ihnen nun auch klar.

Tim Seeger bricht mit seinem neuen und einzigartigen Konzept eine neue Ära des Ejakulationstrainings an und zahlreiche Kundenmeinungen bestätigen den schnellen Erfolg seines Konzepts.

Endlich ist ein Weg gefunden, frühzeitige Ejakulation für immer zu beenden und langen und lustvollen Sex zu ermöglichen.

Also warten Sie nicht weiter und werden Sie zum Sexexperten mit dem Ejakulationstraining Handbuch von Tim Seeger!

Zum Ejakulationstraining Handbuch: Hier klicken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>